Open Access Journal: OZeAN: Online Zeitschrift Zur Antiken Numismatik

OZeAN: Online Zeitschrift zur Antiken Numismatik
Kommunikation und wissenschaftlicher Austausch finden heute digital und zunehmend online statt. Die Zahl der Museen und wissenschaftlichen Institutionen, die ihre Bestände online stellen, wächst täglich. Über die digitale Erschließung von Münzsammlungen und über digitale Fundmünzpublikationen liegt eine Fülle an Material vor, dessen weitergehende wissenschaftliche Auswertung großenteils noch aussteht.

In den letzten Jahren ist zwar eine Reihe neuer numismatischer Fachzeitschriften gegründet worden, die auch online zur Verfügung stehen, doch vom Charakter sind sie immer noch reine Printmedien. So fehlt dort in den meisten Beiträgen die direkte Verknüpfung mit nationalen und internationalen Projekten mittels der Linked Open Data. Die Vernetzung mit numismatischen Projekten, etwa AFE, KENOM, IKMK, NUMiD, NV BW oder nomisma.org und den darin eingebundenen Datasets, ist dabei genauso wichtig wie die Verlinkung mit Quellen anderer Bereiche, etwa der Archäologie oder der Geschichtswissenschaften.

Ebenso wird in vielen Publikationen die Einbindung von 3D Grafiken und hochauflösenden Fotos sowie von Audio- und Videodokumenten oft vermisst. Für Münzstempeluntersuchungen werden immer öfter 3D-Scans herangezogen, die es ermöglichen, auch kleinste Details vergrößert und von allen Seiten zu betrachten. Prägetechnische Experimente können in Onlinemedien zum besseren Verständnis mit kurzen Filmen dargestellt werden. Mit Hilfe von Tondokumenten lassen sich beispielsweise die unterschiedlichen Klänge von gegossenen und geprägten Münzen verdeutlichen.

Aktuelle Ausgabe

Bd. 2 (2020)

Der zweite Band der Online-Zeitschrift zur Antiken Numismatik (OZeAN) bietet verschiedene ikonografische Beiträge (aus den Bereichen Römischen Reichsprägung und Roman Provincials), die Auswertung von Fundmünzen und Materialvorlagen sowie forschungs- und rezeptionsgeschichtliche Studien. Auch ein neuartiges Verfahren zur automatisierten Datenextraktion aus klassischen Publikationenformen und Möglichkeiten des "Numismatic Linked Open Data" werden vorgestellt. Neu ist die Rubrik "Berichte", die aus numismatischen Institutionen informiert.

Veröffentlicht: 2020-01-21

Berichte

Titelbild Das Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin (Preußischer Kulturbesitz), im Jahr 2019 Bernhard Weisser 141-154 PDF

Artikel

Titelbild Four Notes Regarding Reattribution of some City Coins of Arabia, Galilee and the Decapolis Alexander Kaplun 133-140 HTML (English) PDF (English) Titelbild Von Drusus zu Germanicus: Die Münzversorgung Galliens und Germaniens – Versuch eines Überblicks Ulrich Werz 85-132 PDF Anlage 1.pdf Anlage 2.pdf Anlage 3.pdf Anlage 4.pdf Anlage 5.pdf Anlage 6.pdf Anlage 7.pdf Anlage 8.pdf Anlage 9.pdf Karten.pdf QGS Titelbild Copies of Ancient Coins and Inventions all’antica in the Work of Jacopo Strada Volker Heenes 53-83 HTML (English) PDF (English) Titelbild Der Lorbeerkranz mit Tänie Herkunft und Genese einer kaiserlichen Insignie David Biedermann 21-52 HTML PDF Tabelle 1 Tabelle 2 Tabelle 3 Tabelle 4 Titelbild Eine Pipeline zur Digitalisierung tabellenbasierter Fundmünzdaten aus PDF-Dokumenten Timo Kissinger 5-19 HTML PDF Titelbild New examples of a rare coin type of Gerasa in the Decapolis Alexander Kaplun 1-3 PDF (English) HTML (English) Alle Ausgaben anzeigen

See AWOL's full List of Open Access Journals in Ancient Studies