Seminar Wertungskriterien Und Bewertungsmatrizen Im Vergaberecht

Nur wer die verschiedenen Bewertungsmethoden beherrscht und deren Vor- und Nachteile sowie deren Schwachstellen kennt, erlebt keine unliebsamen Überraschungen. Eine nicht den Anforderungen entsprechende Bewertungsmatrix kann für den Auftraggeber den Erfolg des Vergabeverfahrens gefährden. Eine falsch interpretierte Bewertungsmatrix kann für Bieter den Erfolg verhindern.



Mit dem Seminar „Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen im Vergabeverfahren“ aus der Reihe Praxisratgeber Vergaberecht nehmen Sie das Heft wieder in die Hand!

Im Einzelnen werden behandelt: Welche Kriterien sind neben dem Preis möglich und erlaubt? Transparenzgebot, die richtigen Kriterien finden, Wirtschaftlichkeit der Angebote, Ausschlusskriterien vs. Bewertungskriterien, Gewichtung von Kriterien, Preis-Leistung, Richtwertmethode, erweiterte Richtwertmethode, gewichtete Richtwertmethode, Mittelwertmethode, Medianmethode, Referenzwertmethode, Vor- und Nachteile der Bewertungsmethoden, Besonderheiten der verschiedenen Methoden,  Störanfälligkeit und Stabilität der Methoden, Erstellen von Bewertungsmatrizen, Notenskalen, Vermeiden von Komplexität,  Analyse von Bewertungsmatrizen, Auswertung mit Hilfe von Bewertungsmatrizen, Rechtsprechung, Beispiele und Tipps für die Praxis.




Zielgruppe 
Auftraggeber und Bieter

Seminartermine
12.11.2014 in München
29.01.2014 in Darmstadt
26.02.2014 in Dortmund
05.03.2014 in Darmstadt
16.04.2014 in Darmstadt
10.06.2014 in Leipzig
16.07.2014 in Darmstadt

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr beträgt pro Teilnehmer 590,- Euro zuzüglich MwSt. (702,10 Euro inkl. MwSt.) und beinhaltet die Seminarunterlagen sowie Pausengetränke und ein Mittagessen.

Das Schulungsangebot des Fachverlags Thomas Ferber richtet sich ausschließlich an Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen und nicht an Verbraucher im Sinne des Gesetzes.

Anmeldung